Schlagwort-Archiv JF

Herbstabschlussübung 2023

Ein anstrengendes Wettbewerbsjahr liegt hinter uns! Wir haben dieses Jahr wieder einmal viel erlebt und gemeinsam gelernt, gelacht und die Zeit genossen. Traditionell führen wir im Herbst eine Abschlussveranstaltung durch, um die ruhigere und bedächtigere Jahreszeit einzuläuten. Dieses Jahr haben wir uns in Hemfurth-Edersee getroffen und am 07.10. eine gemeinsame Abschlussübung mit allen Edertaler Ortsteilen durchgeführt.

Dabei haben wir eine große Gefahrensituation simuliert, die auch in ähnlicher Art und Weise im echten Feuerwehreinsatz auftreten kann: In einem Gewerbeobjekt brennt es! Im Gebäude befinden sich mehrere, vermisste Personen sowie Gefahrenstoffe, welche eine große Gefahr für alle anwesenden Personen darstellen können. Leider hat sich das Feuer schon an einigen Stellen durch das Gebäude gearbeitet und im Außenbereich mehrerer Stellen entzündet. Darunter befindet sich auch ein Fahrzeug.

Nachdem alle Ortsteile am Gerätehaus in Hemfurth-Edersee eingetroffen sind, haben wir den Jugendlichen die Situation geschildert und anschließend mit den jugendlichen Einheitsführer*innen eine Begehung rund um das Gebäude durchgeführt, um zusammen das Vorgehen zur Eindämmung des Feuers und die Rettung der Personen zu erarbeiten. Dies wird in einem echten Einsatz von den ersten eintreffenden Fahrzeugen in ähnlicher Form durchgeführt. Danach sind die Einheitsführer*innen zu ihren Mannschaften gegangen und haben die Aufgaben befohlen. Es gab sehr viel zu tun! Bergung des Gefahrstoffes mit CSA-Anzügen, Suchen, Retten und Betreuen von vermissten Personen unter Atemschutz, das Löschen mehrerer Feuer sowie eines Fahrzeuges mit Schaummittel und natürlich das Löschen des eigentlichen Brandes und die vermissten Personen mussten natürlich auch erstversorgt und verbunden werden. Die CSA-Anzüge haben wir bspw. mit Maleranzügen simuliert und die Atemschutzgeräteträger haben Attrappen aufgezogen. Der Schaum wurde mit umweltfreundlichem Spülmittel erstellt, sodass nahezu echt aussehender Feuerwehrschaum entsteht. Die 45 jugendlichen Teilnehmer kamen so in Situationen, die ihnen im Jugendfeuerwehralltag nicht begegnen und somit zu einem unvergesslichen Tag beigetragen haben.

Tschechientour: Tag 7 und 8

Nachdem wir heute von der Sonne geweckt wurden, sind wir auf den Sportplatz gelaufen und haben uns mit unseren tschechischen Freunden bei den “Spielen ohne Grenzen” gemessen. Es musste ein Ball balanciert , Tore geschossen und Wasser transportiert werden. Dabei ist auch der eine oder andere nass geworden, was bei den Temperaturen ganz gelegen kam. Auch mit leeren Bierfässern,Weitwerfen und Stemmen konnten die Kinder sich messen. Zum guten Schluss kamen noch zwei Pferde zum Einsatz, die von den Kindern geritten werden konnten. Da hat das ein oder andere Herz höher geschlagen.

Am Nachmittag machten wir uns fertig und zogen die Uniformen und Jugendfeuerwehranzüge an. Wir waren nämlich eingeladen, um mit der Feuerwehr Sobotice ihr 130-jähriges Bestehen zu feiern. Feuerwehren aus der gesamten Umgebung waren mit ihren Vereinsfahnen gekommen, um am Festzug teilzunehmen. Für unsere Kinder war es sicherlich das erste Mal, dass sie zur Blasmusik marschierten.
Nachdem am Ehrenmal ein Kranz niedergelegt wurde, standen wir auf dem Festplatz spalier und konnten erfahren, dass sich auch tschechische Politiker gern reden hören.
Bei dem anschließenden Fest wurde viel für Groß und Klein geboten. Das Rote Kreuz zeigte Erste Hilfe, ein Auto wurde zerschnitten, Hunde zeigten beim Parcours ihr Können und Technik wurde ausgestellt.

Nach einer schönen Abschlussfeier am Samstagabend, bei der einige Reden gehalten, wir mit grandiosem Essen versorgt worden und die Einladung zum Gegenbesuch im nächsten Jahr ausgesprochen wurde, mussten wir uns am Sonntagmorgen von unseren tschechischen Freunden verabschieden. Einige Kinder hatten sich so gut angefreundet, dass Tränen flossen. Zum Glück hat man heutzutage die Möglichkeit über Messengerdienste weiter verbunden zu bleiben.
Die Rückfahrt verlief ohne große Staus. Kurz vor der deutschen Grenze hielten wir noch einmal zum reichhaltigen Mittagessen, welches wir in Form eines Lunchpakets mitbekommen hatten. Dort nutzten wir auch die Gelegenheit unsere letzten tschechischen Kronen im Supermarkt auszugeben und deckten uns mit Leckereien ein.
Am Abend erreichten wir erschöpft, aber glücklich wieder unser zu Hause.
Die Woche war wirklich toll und hat viele bleibende Eindrücke hinterlassen.

Tschechientour Tag 6

Den sechsten Tag verbrachten wir mit einem Besuch von Šikluv Mlyn, Tschechiens größtem Vergnügungspark. Dort erlebten wir spannende Shows und Unterhaltung. Der im Westernstyle gehaltene Park bot bei authentischen Temperaturen viele Möglichkeiten eine kurzweilige Zeit zu verbringen. Ob beim Ponyreiten, Eisenbahnfahren oder dem Gruselkabinett, alle hatten ihren Spaß. Neben den Cowboy-und-Indaniershows war das elektrische Bullenreiten und der Wettbewerb, wer sich am längsten halten kann sicherlich ein Highlight.
Offenbar sind viele Tschechen echte Westernfans, da viele verkleidet im Park waren.

Tschechientour: Tag 4

Der vierte Tag begann mit einem kurzen Spaziergang durch Horní Čermnà bei bestem englischen Wetter. Wir besuchten die dortige Schule. Dort werden rund 120 Schülerinnen und Schüler in neun Klassen unterrichtet. In den derzeitigen Ferien, die jedes Jahr den gesamten Juli und August gehen, finden Renovierungen statt. Leider konnten wir die moderne Sporthalle inklusive Kletterwand nicht besichtigen, weil ein Volleyballverein aus der Gegend derzeit dort trainiert.

Am Nachmittag besuchten wir das Schwimmbad in Česká Trebová und erlebten einen unvergesslichen Tag. Die Hauptattraktion war zweifellos die beeindruckende Wasserrutsche mit eingebauter Zeitmessung. Ein aufregender Wettbewerb unter unseren Kindern entfachte den Ehrgeiz, ihre Zeiten zu verbessern. Wir genossen auch das entspannende Dampfbad, das eine willkommene Abwechslung zum fröhlichen Treiben im Wasser bot. Der Höhepunkt war jedoch der Besuch des Kiosks, wo uns eine Vielzahl köstlicher tschechischer Spezialitäten erwartete. Dieser Tag im Schwimmbad war eine perfekte Kombination aus Nervenkitzel, Entspannung und Gaumenfreuden – eine Erinnerung, die uns noch lange begleiten wird.

Nach dem Schwimmbad erklommen wir den Aussichtsturm Marianska Hora. Die 23 m hohe Aussichtsplattform ließ heute den Blick zur Schneekoppe frei. Dort ist seit einigen Jahren ein Schild angebracht, welches die Entfernung ins Edertal anzeigt. Auf dem Sperrmauervorplatz finden wir im Edertal das passende Gegenstück. Die anschließende Wanderung zurück zur Unterkunft zeigte uns, dass die tschechischen Bienen wirklich fleißig waren.

Edertaler Pokalwettbewerb 2023 in Mehlen

Heute, am 09.07. fand in Mehlen der Edertaler Pokalwettbewerb statt. Die Besonderheit des Edertaler Pokals ist die Kombination der Kreisübung und dem Wettbewerb der deutsche Jugendfeuerwehr.

Die Kreisübung besteht aus dem A-Teil der deutsche Jugendfeuerwehr, aber mit geringeren Vorgabezeiten. Beim A-Teil handelt es sich um eine Löschangriffsübung. Zusätzlich ist noch ein Fragebogen auszufüllen, den es nur in Waldeck-Frankenberg gibt.

Der Wettbewerb der deutschen Jugendfeuerwehr besteht aus dem A-Teil sowie dem B-Teil, einem Staffellauf, bei dem verschiedene Aufgaben absolviert werden müssen, bspw. einen Schlauch wickeln. Beim Edertaler Pokal bildet sich die Wertung aus der Kombination der 3 einzelnen Aufgabenfelder also A-Teil, B-Teil und Fragebogen.

Dieses Jahr haben in Mehlen insgesamt drei Edertaler Ortsteile teilgenommen. Diese gliedern sich in: eine Staffel aus Affoldern, zwei Staffeln aus Bergheim-Giflitz und eine Staffel aus Böhne. Bei extrem sonnigem, heißen Wetter haben die Jugendlichen ihr Können unter Beweis gestellt. Aufgrund der starken Hitze wurde allerdings dieses Jahr ausnahmsweise der B-Teil gestrichen sowie im A-Teil die Feuerwehrjacke weggelassen. Trotz der fordernden Bedingungen und haben die Jugendlichen hervorragende Leistungen abgelegt, auf die sie Stolz sein können. Bei den Wettbewerben wurden von den Mannschaften folgende Platzierungen erzielt:

  1. Böhne
  2. Bergheim-Giflitz
  3. Bergheim-Giflitz
  4. Affoldern

Herzlichen Glückwunsch an euch!

Neben dem Jugendfeuerwehrwettbewerb fand zeitgleich auch der Feuerwehrwettbewerb der Einsatzabteilung statt. Dieser besteht aus einer Löschangriffsübung und einem Fragebogen. So konnten die Jugendlichen also direkt ihre eigene Übung mit der der Erwachsenen vergleichen und sehen, was später auf sie zukommen wird. Bei den Erwachsenen wurden folgende Platzierungen erzielt:

  1. Königshagen
  2. Mehlen
  3. Affoldern

Auch hier gratulieren wir ganz rechtherzlich!

Wir hoffen, dass im nächsten Jahr wieder der ein oder andere weitere Ortsteil am Edertaler Pokal teilnehmen kann.

Jugendfeuerwehr Zeltlager 2023: Erster Tag

Heute, den 30. Juni, starteten wir in den ersten Tag des Zeltlagers für alle Jugendfeuerwehren im Landkreis Waldeck-Frankenberg.

In diesem Jahr findet das Zeltlager mit über 1.000 Teilnehmern in Bad Wildungen-Odershausen statt. Bereits seit gestern konnten die Zelte zur Übernachtung aufgebaut werden. Für alle anderen stand heute als erster Programmpunkt der Zeltaufbauten und anschließende Bezug auf dem Programm. Aus dem Edertal nehmen wir mit insgesamt 6 Ortsteilen und 55 Jugendlichen und Betreuern am Zeltlager teil.

Nachdem wir uns beim Abendessen gestärkt haben, wurde das Zeltlager mit einer kurzen Andacht eröffnet. Anschließend startete der traditionelle Fackelzug des Zeltlagers durch Odershausen gegen 22.00 Uhr.

Am morgigen Samstag beginnt der Jugendfeuerwehrwettbewerb bereits ab 9.00 Uhr mit dem Fragebogen, bevor wir anschließend den A- und B-Teil absolvieren werden. Uns steht also ein spannender, aufregender und anspruchsvoller Tag bevor, weshalb nun langsam die Nachtruhe auf dem Zeltlager einkehrt. Gute Nacht! 😴

Mit der JF Edertal im Heide Park

Heute, den 13. Mai, sind wir mit unseren Jugendlichen aus allen Edertaler
Ortsteilen in den Heide Park nach Soltau gefahren. Bereits früh morgens um 6.00
Uhr ging es mit dem Reisebus Richtung Soltau los. Wir wollten möglichst früh da
sein, um viel Zeit vor Ort zu haben.

Bei sonnigen 20 Grad haben wir den Heide Park dann eigenständig in kleinen Gruppen erkundet und alle möglichen Fahrgeschäfte ausprobiert. Glücklicherweise war der Park nicht so voll, sodass man für den nächsten Adrenalinkick nur kurz warten musste. Erschöpft und ausgepowert sind wir gegen 20.00 Uhr wieder im Edertal angekommen.

Jahreshauptversammlung der FW Edertal 2023

Am 10.03.2023 fand die jährliche Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Edertal im Gerätehaus der Feuerwehr Bergheim-Giflitz statt.

Wir haben diesen Abend genutzt, um viele unserer Betreuer*Innen, Jugendwart*Innen und andere Unterstützer*Innen entsprechend zu ehren und uns unter anderem auf diesem Wege für ihr Engagement zu bedanken. Dabei haben wir insgesamt 12 Ehrenplaketten der Kreisjugendfeuerwehr Waldeck-Frankenberg in Gold verliehen. Diese wird an Personen verliehen, welche mindestens drei Jahre Aufgaben in einer Jugendfeuerwehr übernommen haben. Dies muss keine bestimmte Funktion sein, sondern kann auch an Nichtfeuerwehrangehörige verliehen werden, die sich trotzdem für eine JF engagieren. Wir haben die Ehrenplakette in Gold dieses Jahr an Dennis Bax, Lara Berthold, Kevin Bretag, Annika Haase, Rebecca Hauer, Sascha Knull, Dirk Rübsam, Martin Wiesemann, Markus Wiesemann, Lisanne Zeleznik, Christian Witte und Annika Wagner verliehen.

Außerdem hat Dr. Daniel Haase die Florian-Medaille der Jugendfeuerwehr Hessen in Silber für ein über zehnjähriges Engagement in der Jugendfeuerwehr erhalten. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen ehrenamtlichen Kräften bedanken, die uns jederzeit helfend bei unserer Arbeit unterstützen. Weiterhin bedanken wir uns bei Christian Witte für seine Arbeit als stellvertretenden Gemeindejugendfeuerwehrwart. Wir haben ihm an diesem Abend einen Präsentkorb überreicht, da er das Amt in diesem Jahr zur Verfügung gestellt hat. Auf ihn folgt Domenic Fallbracht als neuer stellvertretender Jugendwart der Gemeinde Edertal.

Neben allen Ehrungen und der Verabschiedung fand der Abend viel Raum, um die Wichtigkeit unserer Arbeit in der Jugendfeuerwehr zu betonen und hervorzuheben. Für 2023 stehen bereits viele unserer Termine fest.
Dazu gehören eine Fahrt in den Heidepark am 13. Mai, das Kreiszeltlager in Odershausen vom 30. Juni bis 2. Juli und die Fahrt nach Horní Čermná in Tschechien vom 6. bis 13. August.

Wir freuen uns auf das vor uns liegende Jahr!

Erste Edertaler Tatzenabnahme

Premiere bei der Edertaler Kinderfeuerwehr! Zum ersten Mal konnten am 11.03.2023 die Kinder der Bambinifeuerwehren Wellen und Bergheim-Giflitz das Kinderfeuerwehrabzeichen „Tatze“ absolvieren.

25 Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren haben teilgenommen. Verschiedene Voraussetzungen wurden schon im Vorfeld in der Feuerwehr erarbeitet. Die Kinder mussten Feuerwehrknoten können, verschiedene Geräte erklären und die Aufgaben der Feuerwehr kennen. Außerdem mussten sie erklären, woher die Feuerwehr ihr Wasser bekommt. Die verschiedenen Stationen wurden je nach Alter absolviert.

Nach einer kleinen Stärkung konnten die Kinder unter aufgeregten Blicken ihrer Eltern ihre Abzeichen entgegennehmen.

Es wurden fünf mal die Tatze 1 (ab 6 Jahren), zehn mal die Tatze 2 (ab 7 Jahren) und zehn mal die Tatze 3 (ab 8 Jahren) verliehen.

Fotos: A. Haase

Sauberes Edertal mit der Jugendfeuerwehr

Einige Ortsteile der Jugendfeuerwehr haben sich an unterschiedlichen Aktionen für eine saubere Umwelt im Edertal eingesetzt. Die Feuerwehr Affoldern hat sich an der “Aktion Saubere Landschaft” des Bürgervereins “Wir für Affoldern” beteiligt. Dies fand bereits am 25. Februar statt und wurde von der Affolderner Jugendfeuerwehr tatkräftig unterstützt.

Ebenfalls einen Bürgerverein unterstützt, hat die Jugendfeuerwehr Hemfurth, um den eigenen Ortsteil auf Vordermann zu bringen und einen Frühjahrsputz in unserer Umwelt durchzuführen.

Die JF hat dabei rund um das Hemfurther Tretbecken Müll und vertrocknete Pflanzen entfernt.

Im Ortsteil Böhne führt die Jugendfeuerwehr selbst traditionell einmal im Frühjahr eine “Aktion Saubere Landschaft” durch. Dabei werden insbesondere die Straßen rund um Böhne abgelaufen und der im Straßengraben befindliche Müll eingesammelt.

Wir möchten an dieser Stelle nochmals an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger appelieren, den eigenen Müll nicht in der Landschaft zu entfernen, sondern stattdessen Verantwortung zu übernehmen und den Müll mit nach Hause zu nehmen oder in einem dafür vorgesehenen Mülleimer zu entsorgen.

Fotos: D. Battefeld

Consent Management Platform von Real Cookie Banner